.mamasbeautybook.

Beauty.Baby.Mamastyle.
Mamas Beautytipps

Mamas Beautytipps in der Schwangerschaft

schwangere frauKugelrund wie ein Luftballon, aber glücklich…

Liebe Mamas und die, die es bald werden,

heute möchte ich euch meine Must-Haves für die Schwangerschaft vorstellen…Mein absolutes „Haben-Müssen-Teil“ in dieser Zeit war natürlich das Stillkissen oder ein „unter-den-bauch-legen-und-endlich-gut-schlafen-können-kissen“ wie ich es nenne. Es ist mit zunehmendem Bauch nicht mehr möglich, sich auch nur annähernd normal zu drehen und irgendwie gemütlich einzuschlafen. Ich habe mir ein kleines Kissen in Mondform und in der zweiten Schwangerschaft ein großes ca.190cm zugelegt. Beide sind für mich ein Muss. Das zweite Kissen habe ich mir selbst genäht, geht ganz einfach und man kann hier den gewünschten Bezug selbst frei wählen. Soll ja schließlich auch „beauty“ aussehen:)

Das zweite Must-Have, was ich in der ganzen Schwangerschaft benutzt habe und auch schon darüber berichtet habe, ist die Massagebürste. Die Bürste hat mir sehr gegen den Juckreiz am Bauch geholfen und schön die Beine massiert und dadurch ordentlich durchgeblutet. Man muss es aber auch wirklich jeden Tag oder jeden zweiten Tag machen. Ich hoffe mein Bindegewebe bedankt sich nach der Schwangerschaft mit einem nicht zu dramatischen Ergebnis und die ganze Mühe hat sich gelohnt( Sagen wir mal so, jetzt 5 Monate nach der Geburt meines Sonnenscheins, kann sich Mama ganz gut sehen lassen:) Das Eincremen nach so einer Massage ist glaub ich selbstverständlich und gehört immer dazu um trockene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Welche Creme oder welches Öl ihr da nehmt, bleibt euch überlassen. Ich habe die Body Lotion von Neutrogena für mich entdeckt, absolut empfehlenswert für die trockene Haut.

Das Dritte was ich jeder von euch empfehlen kann, ist Sport. Gehört eigentlich immer dazu doch in der Schwangerschaft mehr den je. Es muss nicht jeden Tag was gemacht werden und auch nicht ohne Verstand, aber etwas muss man machen ( vorausgesetzt es liegen keine gesundheitlichen Einschränkungen vor).Leichte Übungen sind bis zum Schluss möglich und jeder muss für sich rausfinden, was ihm gut tut. Ich habe in den letzten Wochen einfache Yoga Übungen gemacht, damit man nicht ganz aus den Latschen kippt, wenn die Geburt losgeht und man irgendwie an Luft kommen muss.
Zum Schluss möchte ich euch einfach sagen, fühlt euch schön und lasst euch nicht gehen. Zieht keine Klamotten an, die nach Männermode aussehen, darin sieht ein Mann gut aus, aber keine schwangere Frau. Ihr könnt ganz normale Sachen tragen, nur eine oder zwei Nummern größer kaufen und schon sieht man gut gestylt aus. Denn die Schwangerschaftsmode ist noch nicht auf dem Höhepunkt angekommen, es gibt einfach viel zu wenig Auswahl und dazu noch überteuert.

Eure Beautymama

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*